« | Home | »

BR-alpha und „Die Geschichte der Homöopathie“. Neue 6-teilige Reihe vom 26. August bis 30. September 2010

Von Christoph Trapp | 26.August 2010

BR-alpha, der seit 1998 existierende Fernseh-Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks, zeichnet in einer neuen, 6-teiligen Dokumentationsreihe das bewegte Leben Samuel Hahnemanns nach und widmet sich der Geschichte der Homöopathie. Die von der INTER/AKTION GmbH aus München produzierte Serie beginnt am 26. August und ist wöchentlich donnerstags, um 19 Uhr in BR-alpha zu sehen. In einer aktuellen Pressemitteilung des Bayerischen Rundfunks heißt es u. a.: „Die Geschichte der Homöopathie ist ein spannendes Stück Medizingeschichte über eine Heillehre, die wegen ihrer unbestrittenen Heilungserfolge inzwischen selbst von zahlreichen Schulmedizinern anerkannt wird, auch wenn ihre wissenschaftlichen Grundlagen von vielen nach wie vor angezweifelt werden.“ Der BR umschreibt Samuel Hahnemann an anderer Stelle mit den Worten: „Er wurde einer der ersten Ärzte, die das Experiment vor die Theorie setzten, die die Heilkunst auf die Erfahrung gründeten.“



Sie interessieren sich als Patient, Arzt oder neugieriger Bürger für die Homöopahtie? Dann ist die neue 6-teilige BR-alpha-Serie ein Pflichttermin. Wahrscheinlich wurde „Die Geschichte der Homöopathie“ noch nie so aufwändig und umfassend für das Fernsehen aufbereitet. Sechs jeweils 30 Minuten dauernde Sequenzen beleuchten folgende Themenfelder:

.

Donnerstag, 26. August, 19 Uhr

Die Suche nach einer anderen Medizin (1/6)

• Geburt Samuel Hahnemanns am 10. April 1755 in Meißen
• Medizinstudium und ärztliche Ausbildung
• Ärztliche Praxis im 18. Jahrhundert
• Aderlass, Schröpfen, Einläufe, Brechmittel

.

Donnerstag, 2. September, 19 Uhr

Ähnliches mit Ähnlichem, das Simile-Prinzip (2/6)

• Hahnemann übersetzt Arzneimittel-Lehrbuch
• entdeckt dabei Unstimmigkeit
• Selbstversuch mit Chinarinde
• Entwicklung der sog. Ähnlichkeitsregel
• Beginn seiner ärztlichen Praxis
• Niederschrift seiner Ergebnisse im „Organon der Heilkunst“

.

Donnerstag, 9. September 19 Uhr

Das Prinzip der Potenzierung (3/6)

• Vorstellung der Lehre an der Universität Leipzig
• unterrrichtet neun Jahre lang Homöopathie an der Uni Leipzig
• Kontroversen mit damaligen Schulmedizinern
• Potenzierung ist nicht gleich Verdünnung

Donnerstag, 16. September 19 Uhr

Kritik an Hahnemanns Lehre (4/6)

• Homöopathie etabliert sich zwischen 1800 und 1850
• damals wie heute: Kritik an der großen Verdünnung
• 1835: erster Doppelblindversuch der Medizingeschichte
• heute: wissenschaftlich abgesicherte Homöopathie-Forschung
• Stand heute: Studienlage ist uneindeutig
• Wirkmechnanismus ist bisher nicht bekannt

.

Donnerstag, 23. September, 19 Uhr

Ausbreitung und Weiterentwicklung (5/6)

• Homöopathie findet trotz Anfeindungen viele Anhänger
• Verbreitung auf der gesamten Welt
• große Bedeutung in Indien
• heute Verankerung im deutschen Gesundheitssystem

.

Donnerstag, 30. September, 19 Uhr

Ausbildung und Anwendung heute (6/6)

• Hahnemann heiratet im 80. Lebensjahr
• Umzug nach Paris
• Arbeit mit Q-Potenzen (1:50.000)
• erste systematische Ausbildung durch Hahnemann
• heute uneinheitliche Ausbildung

.

Ich persönlich interessiere mich für den Start der Serie auch aus einem anderen Grund. Der Filmproduzent INTER/AKTION hat sich auch vom Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) e.V. beraten lassen. Nach einem ersten Kontakt im vergangenen Jahr nahm sich INTER/AKTION sehr viel Zeit für eine umfassende und fundierte Recherche. Wir trafen uns zu einem Brainstorming in Berlin. Eine Vorstandssitzung des DZVhÄ wurde von einem Kamerateam begleitet. Es gab einen intensiven fachlichen Austausch zu unterschiedlichsten Fragen.

Nach so viel Vorarbeit ist die Spannung nun groß, wie das Endergebnis aussieht.

.

Links zur Sendereihe:

BR-alpha: Die Geschichte der Homöopathie

Wikipedia über BR-alpha

INTER/AKTION GmbH, München

.

Home

.

Themen: DZVhÄ Homöopathie.Blog | Kein Kommentar »

Kommentare