Anti-Homöopathie-Kampagne „10:23“ gestoppt, keine „öffentliche Überdosis“

Donnerstag, 12.April 2012

Unter dem Titel „10:23 – Homeopathy, there‘s nothing in it“ inszenierten Homöopathie-Kritiker in den Jahren 2010 und 2011 die öffentliche Einnahme einer „Überdosis“ homöopathischer Arzneimittel, um die vermutete Wirkungslosigkeit von Homöopathika mediengerecht zu demonstrieren. Gestartet wurde die Kampagne ursprünglich von der Merseyside Skeptics Society in Großbritannien. In Deutschland übernahm der Verein Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung […]

Teil 3 des Interviews mit Physiker Dr. Stephan Baumgartner. Wasserlinsen-Experimente zeigen spezifische Effekte von hochverdünnten Homöopathika.

Montag, 6.Februar 2012

Können hoch verdünnte und potenzierte Wirkstoffe einen arzneimittelspezifischen therapeutischen Effekt auslösen? Der wissenschaftliche Mainstream hielt diese Möglichkeit bisher für eher unwahrscheinlich, weil homöopathische Hochpotenzen keine pharmakologisch wirksamen stofflichen Bestandteile der potenzierten Ursubstanz mehr enthalten. Anders der Physiker Dr. sc. nat. Stephan Baumgartner von der Universität Bern (KIKOM). Er sieht durchaus eine Evidenz dafür, dass es […]

Teil 2 des Interviews mit Physiker Dr. Stephan Baumgartner. Wasserlinsen-Experimente zeigen spezifische Effekte von hochverdünnten Homöopathika.

Samstag, 28.Januar 2012

Können hoch verdünnte und potenzierte Wirkstoffe einen arzneimittelspezifischen therapeutischen Effekt auslösen? Der wissenschaftliche Mainstream hielt diese Möglichkeit bisher für eher unwahrscheinlich, weil homöopathische Hochpotenzen keine pharmakologisch wirksamen stofflichen Bestandteile der potenzierten Ursubstanz mehr enthalten. Anders der Physiker Dr. sc. nat. Stephan Baumgartner von der Universität Bern (KIKOM). Er sieht durchaus eine Evidenz dafür, dass es […]

Wasserlinsen-Experimente zeigen spezifische Effekte von hochverdünnten Homöopathika. Interview mit dem Physiker Dr. Stephan Baumgartner.

Donnerstag, 19.Januar 2012

Können hochverdünnte und potenzierte Wirkstoffe einen arzneimittelspezifischen therapeutischen Effekt auslösen? Der wissenschaftliche Mainstream hielt diese Möglichkeit bisher für eher unwahrscheinlich, weil homöopathische Hochpotenzen keine pharmakologisch wirksamen stofflichen Bestandteile der potenzierten Ursubstanz mehr enthalten. Anders der Physiker Dr. sc. nat. Stephan Baumgartner von der Universität Bern (KIKOM). Er sieht durchaus eine Evidenz dafür, dass es solche […]

Homöopathische „Überdosis“ und die „Aktion 10:23“

Mittwoch, 9.Februar 2011

Ein offener Brief an die Damen und Herren „Skeptiker“ Dass die Aktion in dieser Form keinen Erkenntnisgewinn über die Homöopathie bringt, wurde an anderer Stelle bereits ausreichend dargelegt: ? DZVhÄ-Pressemeldung zur Aktion 10:23, ? Pro & Contra zur „Kampagne 10:23“ hier im Blog x

Pro & Contra zur „Kampagne 10:23“ der „Skeptiker“-Organisation GWUP e.V. (? Homöopathie ? „Überdosis“)

Freitag, 4.Februar 2011

Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, kurz GWUP, fordert Aktionisten „auf der ganzen Welt“ auf, an der globalen Aktion „Homöopathische Überdosis“ am 5. Februar teilzunehmen, „um die Öffentlichkeit auf die Nutzlosigkeit homöopathischer Präparate aufmerksam zu machen“. Die politische Aktion versteht sich als Teil der internationalen 10:23-Kampagne, die von Mitgliedern der „Skeptiker“-Bewegung in Großbritannien entwickelt […]

Pro & Contra zur „Kampagne 10:23“ der „Skeptiker“-Organisation GWUP e.V. (→ Homöopathie → „Überdosis“)

Freitag, 4.Februar 2011

Die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften, kurz GWUP, fordert Aktionisten „auf der ganzen Welt“ auf, an der globalen Aktion „Homöopathische Überdosis“ am 5. Februar teilzunehmen, „um die Öffentlichkeit auf die Nutzlosigkeit homöopathischer Präparate aufmerksam zu machen“. Die politische Aktion versteht sich als Teil der internationalen 10:23-Kampagne, die von Mitgliedern der „Skeptiker“-Bewegung in Großbritannien entwickelt […]

Schulmedizin und Alternativmedizin: der Dialog hat begonnen

Mittwoch, 2.Februar 2011

Die Schulmedizin hat in den vergangenen Jahrzehnten beeindruckende Erfolge im Kampf gegen viele Krankheiten erzielen können. Dennoch setzen Millionen Deutsche und mit ihnen viele Ärztinnen und Ärzte auch auf alternativmedizinische Heilverfahren. In der Vergangenheit standen sich Schul- und Alternativmediziner oft unversöhnlich gegenüber, doch gibt es nun auch Versuche einer Annäherung. Der Folgende Artikel wurde ursprünglich […]

Homöopathische Hochpotenzen enthalten Nanopartikel der Ausgangssubstanz

Montag, 17.Januar 2011

Eine wissenschaftliche Arbeit indischer Forscher verblüfft die Fachwelt. In einer Untersuchung am renommierten Indian Institute of Technology (IIT) stellten sie unerwartet fest, dass homöopathische Hochpotenzen noch Atome bzw. Moleküle der Ausgangssubstanz enthielten. Prashant Satish Chikramane, Akkihebbal K. Suresh, Jayesh Ramesh Bellare und Shantaram Govind Kane analysierten sechs metallische homöopathische Arzneien in den Potenzstufen C6, C30 […]

Homöopathische Arzneimittelprüfung aus wissenschaftlicher Sicht. Vorträge von Dr. med. Michael Teut und Dipl.-Stat. Rainer Lüdtke. (? Organon 2010-Veranstaltung)

Dienstag, 2.November 2010

Die Veranstaltungsreihe des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte zum 200-jährigen Jubiläum des Grundlagenwerks der Homöopathie führte am 6. Oktober 2010 nach Essen. Im ansprechenden Ambiente der Philharmonie lautete das Thema des Abends: „Wissenschaft und Arzneimittelprüfung“. Dass dieser auf den ersten Blick recht trocken anmutende Titel nicht abschreckend wirkte, bewies die stolze Besucherzahl von rund 90 Zuhörern. […]

Homöopathische Arzneimittelprüfung aus wissenschaftlicher Sicht. Vorträge von Dr. med. Michael Teut und Dipl.-Stat. Rainer Lüdtke. (→ Organon 2010-Veranstaltung)

Dienstag, 2.November 2010

Die Veranstaltungsreihe des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte zum 200-jährigen Jubiläum des Grundlagenwerks der Homöopathie führte am 6. Oktober 2010 nach Essen. Im ansprechenden Ambiente der Philharmonie lautete das Thema des Abends: „Wissenschaft und Arzneimittelprüfung“. Dass dieser auf den ersten Blick recht trocken anmutende Titel nicht abschreckend wirkte, bewies die stolze Besucherzahl von rund 90 Zuhörern. […]